Suppliers' Pool:

Partner:

 
  • 09.03.2017 – Spezial

    "tt" im März: Tipps für TT-Fotografie / Schöler, Winter und Steger im WM-Interview / DM-Rückblick / Der gute Geist von Köln

    Jetzt erhältlich: Die neue Ausgabe des Magazins "tischtennis"

    Münster. Tipps und Infos zum Thema Tischtennis-Fotografie, ein hochinteressantes WM-Dreier-Interview mit Eberhard Schöler, Sabine Winter und Bastian Steger, ein Rückblick auf die Deutschen Meisterschaften in Bamberg sowie die Erfolgsgeschichte von Zweitligaaufsteiger 1. FC Köln - das alles und vieles mehr lesen Sie in der März-Ausgabe von tischtennis.

    Titelthema: Tischtennis-Fotografie

    Tischtennis ist alles andere als leicht zu fotografieren – wer's schon einmal ausprobiert hat, wird das wissen. Damit Ihr nächstes Foto besser gelingt, gibt es in der kommenden Ausgabe Tipps vom Profi: Welche Grundregeln zu beachten sind und welches Equipment benötigt wird, lesen Sie in unserer Titelgeschichte zum Thema Tischtennis-Fotografie. Zu gucken gibt's natürlich auch einiges, denn wir haben unsere Fotografen gebeten, mal ihr Album zu öffnen und ihre schönsten und außergewöhnlichsten Aufnahmen herauszusuchen.

    WM-Interview: Ein ganz spezielles Flair

    Was haben Eberhard Schöler, Bastian Steger und Sabine Winter gemeinsam? Sie haben alle wenigstens eine WM-Medaille gewonnen – und freuen sich schon auf die Heim-WM in Düsseldorf. tischtennis hat die drei zum gemeinsamen Interview getroffen und mit ihnen über ihre schönsten WM-Momente gesprochen. Über das, was Schöler so zu erzählen hatte, staunten auch Steger und Winter nicht schlecht... Das ganze Interview ab 10. März in der neuen Ausgabe.

    Deutsche Meisterschaften: Der Kampf um die WM-Tickets

    Boll zum elften, Silbereisen zum dritten: Die Titelgewinne von Timo Boll und Kristin Silbereisen bei den Deutschen Meisterschaften kamen nicht allzu überraschend. Spannender war da fast anzusehen, was sich im Feld hinter den großen Favoriten tat. Welche deutschen Herren im Kampf ums begehrte WM-Ticket derzeit die besten Chancen haben und warum sich das WM-Aufgebot der Damen fast von alleine aufstellt, steht in tischtennis.

    2. Bundesliga: Der Geist von Köln

    Eine Mannschaft, die nur mit regionalen Spielern in der 2. Bundesliga besteht? Wie das funktioniert, macht der 1. FC Köln gerade vor. Bei den Geißböcken werden Teamgeist und gemeinsames Training großgeschrieben. "So einen Zusammenhalt habe ich noch nie erlebt. Bei uns zählen Einzelbilanzen nullkommanull – Hauptsache, wir haben am Ende sechs Punkte", erzählt Kölns Spitzenspieler Lennart Wehking. Die schöne Erfolgsgeschichte des Zweitliga-Aufsteigers vom Rhein: Zu lesen in tischtennis.

    tt